Fachbereich: Orthopädie und unfallchirurgische Rehabilitation

Fachbereich: Orthopädie und unfallchirurgische Rehabilitation

In der Fachklinik für Orthopädie und unfallchirurgische Rehabilitation unterstützen wir Menschen mit Erkrankungen des Bewegungsapparates dabei, ihre Selbstständigkeit zurückzugewinnen.

Unsere Klinik für Orthopädie und unfallchirurgische Rehabilitation

In der Fachklinik für Orthopädie und unfallchirurgische Rehabilitation behandeln wir Patienten mit Wirbelsäulen- und Gelenkerkrankungen sowie nach Gelenk- und Wirbelsäulenoperationen. In unsere Klinik können Sie zur stationären oder zur teilstationären Rehabilitation kommen.

Was wir behandeln

  • verschleißbedingte Erkrankungen der Gelenke und Wirbelsäule (Arthrose)
  • Folgezustände nach Verletzungen und Knochenbrüchen an der Wirbelsäule und an den Gliedmaßen
  • angeborene oder erworbene Fehlstellungen der Gelenke und der Wirbelsäule
  • Rehabilitation nach Implantation von künstlichen Gelenken (z.B. Hüft- und Knie-Endoprothesen)
  • stoffwechselbedingte Schäden der Bewegungsorgane
  • chronischer Rückenschmerz
  • Reha nach Schulter-, Ellenbogen- und Handoperationen
  • Osteoporose
  • Zustand nach operativer Behandlung von Tumoren des Haltungs- und Bewegungsapparates
  • Nachbehandlung von Amputationen mit orthopädietechnischer Versorgung
  • Diabetisches Fußsyndrom

Wie wir Sie behandeln

Diagnostik

In der Aufnahmeuntersuchung informiert sich der Arzt über Ihre Krankengeschichte. Dabei berücksichtigt er Vorbefunde sowie orthopädische, psychosomatische und soziale Aspekte. Zur Diagnose nutzen unsere Ärzte vielfältige Methoden wie:

  • die Gelenkmessung nach der Neutral-Null-Methode, mit der wir Ihre Beweglichkeit untersuchen
  • die Kraftgradmessung, mit der wir Ihre Muskelkraft beurteilen
  • manualtherapeutische Funktionstests

Daneben setzen wir orthopädische und fachübergreifende Diagnosemethoden ein wie Röntgen, Knochendichtebestimmung mittels DXA-Gerät oder Gehstreckenbestimmung mittels Laufband und beauftragen ein Labor mit Analysen.

Therapie

Auf Grundlage der Untersuchungsergebnisse erarbeiten wir mit Ihnen einen auf Sie abgestimmten Therapieplan. Dabei berücksichtigen wir vorhandene Einschränkungen und unterstützen Sie bei der Stärkung Ihrer körperlichen und psychischen Gesundheit.

Unser Team

Bei Ihrer Behandlung arbeiten Spezialisten aus unterschiedlichen Bereichen eng zusammen. Unsere Teams bestehen aus Ärzten, Physiotherapeuten, Sporttherapeuten, Ergotherapeuten, Psychologen, Sozialarbeitern und Ernährungsberatern. Eine wichtige Rolle für Ihre Therapie übernehmen außerdem unsere Pflegekräfte.

Unsere Ärzte arbeiten fachübergreifend mit den Medizinern der Neurologie und Inneren Medizin im MEDICLIN Reha-Zentrum Spreewald zusammen. Außerdem kooperieren wir mit regionalen Krankenhäusern und ambulant tätigen Ärzten.

Ziele unserer ganzheitlichen Behandlung

  • Schmerzlinderung
  • Aufbau von Muskulatur
  • Erlernen von neuen Bewegungsmustern
  • Erlernen von Verhaltensstrategien, mit denen Sie Ihre Gesundheit in Alltag und Beruf aufrechterhalten
  • Erkennen von Vermeidungsstrategien, die auf den chronischen Schmerzen basieren
  • Verbesserung Ihrer Lebensqualität und nachhaltige Änderung des Lebensstils
     

Wir behandeln Sie in Einzel- und Gruppentherapien und informieren Sie mit Vorträgen und Seminaren. Um Ihre Selbstständigkeit und Eigenverantwortung zu fördern, ist es wichtig, dass Sie aktiv bei Ihrer Rehabilitation mitarbeiten.

Unsere Schwerpunkte

Im MEDICLIN Reha-Zentrum Spreewald haben wir uns besonders auf drei orthopädische Therapiefelder spezialisiert. Mit der Behandlung wollen wir Ihnen eine möglichst beschwerdefreie Rückkehr in Alltag und Beruf ermöglichen.

Osteoporose

Bei der Osteoporose wird der Knochen porös und verliert an Stabilität. So kann er bereits bei geringer Belastung brechen. Frauen nach der Menopause sind besonders häufig betroffen, aber auch Männer erkranken zunehmend.

Ihr behandelnder Arzt berät Sie individuell. Im Gespräch erfasst er eingenommene Medikamente, schätzt Ihr Sturzrisiko ein und veranlasst Röntgenuntersuchungen und die Messung der Knochendichte.

Im ärztlichen Gespräch ermittelt er Ihr individuelles Risiko für Osteoporose. Vorerkrankungen, Lebensalter, Geschlecht, in der Vergangenheit erlittene Knochenbrüche und die Einnahme von osteoporosebegünstigenden Medikamenten können wichtige Hinweise geben.

Je nach Schweregrad und Begleiterkrankungen legen wir die Therapie fest. Die Behandlung umfasst beispielsweise:

  • Sport und Bewegung
  • Kalzium- und Vitamin-D-Zufuhr über Ernährung und/ oder Medikamente
  • Medikamentöse Therapie
  • Ernährungsberatung
  • Informationsvorträge und Schulungen
MBOR (Medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation)

Unser spezialisiertes MBOR-Team bereitet Sie auf die Rückkehr ins Berufsleben vor und berät Sie bei Bedarf zu beruflichen Alternativen.

Zusätzlich zu den körperlichen Funktionseinschränkungen und Schmerzen erschweren oft psychische Faktoren aus dem Arbeitsumfeld wie Stress, Überforderung und Mobbing eine erfolgreiche berufliche Wiedereingliederung.

Dabei steht Ihnen ein speziell geschultes Team zur Seite, bestehend  aus:

  • Physio- und Ergotherapeuten
  • Sozialarbeitern
  • Psychologen
  • Fachärzten
  • Reha-Beratern der Deutschen Rentenversicherung
Schmerztherapeutisches orthopädisches Behandlungskonzept

Chronische Schmerzen in Gelenken und in der Wirbelsäule sind für Erkrankte sowie ihr familiäres und soziales Umfeld eine Herausforderung. Oft bestehe die Schmerzen bereits seit Jahren und schränken die Lebensqualität und Lebensfreude der Betroffenen ein.

In unserer Schmerztherapie bei chronischen Schmerzen setzen wir u.a. ein:

  • Medikamente
  • Entspannungstechniken
  • Physio- und Ergotherapie
  • Akupunktur
  • psychologische Beratung und Seminare

Ziele unserer Therapie sind:

  • Schmerzen reduzieren
  • Schmerzchronifizierung vermeiden
  • Freude an Sport und Bewegung vermitteln
  • Erkennen und Behandeln von bestehenden Vermeidungsmustern sowie begleitender Depressivität

Interdisziplinärer Schwerpunkt: Amputation an der unteren Extremität und „Diabetisches Fußsyndrom“

Viele Menschen mit Durchblutungsstörungen in den Füßen oder mit Diabetes mellitus sind von Amputationen bedroht. Damit es nicht so weit kommt, haben wir spezielle Angebote für Sie.

Wir arbeiten mit Orthopädietechnikern und -schuhmachern zusammen, die Sie mit Einlagen und Schutzschuhen für druckgefährdete Bereich an den Füßen versorgen.

Bestehen bereits diabetische Druckgeschwüre, behandelt Sie ein speziell geschultes Wundmanager-Team.

Therapiebausteine

Ihre Behandlung kann bestehen aus spezieller Schmerztherapie, Akupunktur, manueller Therapie sowie Physio-, Sport- und Ergotherapie. Daneben setzen wir auf unterstützende psychologische Betreuung (z.B. Stressabbau, Entspannungstechniken, Schmerzbewältigung, Selbstachtsamkeit oder Raucherentwöhnung), sozialmedizinische Beratung und Ernährungsberatung. Zu unserem Angebot gehören außerdem Gespräche mit Ihren Angehörigen.

Wir stimmen Ihren Therapieplan genau auf Sie und Ihre Beschwerden ab. Zu den Bausteinen Ihrer Behandlung gehören:

Aktivierende Pflege

Speziell ausgebildete Fachkräfte pflegen Sie nach rehabilitativen Gesichtspunkten. Diese Pflegetherapeuten berücksichtigen die therapeutischen Ziele Ihrer Behandlung. Mit der sogenannten aktivierenden Pflege unterstützen unsere Pflegetherapeuten Sie dabei, die Therapieinhalte bei täglichen Verrichtungen wie Essen und Körperpflege umzusetzen. Ziel ist, dass Sie Ihren Alltag Schritt für Schritt wieder alleine bewältigen können.

Bewegungs- und Sporttherapie

Ziele der Bewegungs- und Sporttherapie sind:

  • Verbesserung der Haltung und der Stützmotorik
  • Erhalt und Verbesserung motorischer Funktionen
  • Erlernen von Bewegungsfertigkeiten 

Unsere Therapeuten trainieren mit Ihnen, wie Sie körperliche Einschränkungen verringern oder ausgleichen können.

Basistherapien:

Unsere Behandlung basiert auf Ergometertraining (Armkurbel und Laufband), Training im Gelände (Wandern und Walking) sowie Osteoporosesport.

Ergänzend bieten wir:

  • Wassergymnastik
  • Tanztherapie
  • Nordic Walking
  • Wirbelsäulengymnastik in der Halle und im Schwimmbad
  • Rückenschule
  • Medizinische Trainingstherapie
  • Therapeutisches Rückenschwimmen und Schwimmen für Anfänger
  • Entspannungsverfahren

Die gemeinsamen Übungen in der Gruppe helfen Ihnen, Ihre Leistungsfähigkeit einzuschätzen. Außerdem wollen wir Sie zu regelmäßiger gesunder Bewegung auch nach Ihrer Reha motivieren.

Krankengymnastik

In Einzel- und Kleingruppentherapien arbeiten unsere Therapeuten mit Ihnen daran, Funktionen wiederzuerlangen oder Ersatzfunktionen aufzubauen und das Erlernte in den Alltag zu übertragen.

Die Behandlung umfasst:

  • Manuelle Therapie bei orthopädischen Gelenkserkrankungen
  • Bobath
  • Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
  • Dreidimensionale Skoliosetherapie nach Schroth
  • Funktionelle Bewegungslehre

Weitere Angebote sind:

  • Mobilisierung mittels Geräten, z.B. Motorschienen
  • Behandlung im Schlingentisch
  • Kinesio Taping
  • Alltagstraining
  • Sensomotorisches Training, u.a. mit Galileo, Vibrationstraining
  • Apparative Bewegungstherapie (z.B. Lite Gait, Motomed)
  • spezielle Gangschule zur Erarbeitung eines physiologischen Gangbildes (Terraintraining, Trainingsparcours)
  • Krankengymnastik in Kleingruppen in der Halle und im Bewegungsbad nach Implantation von Endoprothesen, Wirbelsäulenoperationen sowie bei Gelenkserkrankungen
Ergotherapie

In der Ergotherapie trainieren Sie, wie Sie möglichst selbstständig im Alltag zurechtkommen. Ziele der Ergotherapie sind u.a. die Verbesserung der Grob- und Feinmotorik, der Koordination und Sensibilität sowie der Wahrnehmung und kognitiven Leistung.

Behandlungsverfahren in der Ergotherapie:

  • Mit neurophysiologischen Behandlungsverfahren (Bobath, PNF, Spiegeltherapie, etc.) bahnen wir physiologische Bewegungsmuster an und verbessern diese.
  • Wir beraten Sie bei Fragen zu Hilfsmitteln und trainieren Alltagsaktivitäten. So unterstützen wir Sie, Ihre Selbstständigkeit im häuslichen Umfeld und Berufsalltag so gut wie möglich wiederherzustellen.
  • Kinesio Taping regt die Muskulatur an und verbessert Narbenheilung und Lymphabfluss.
Physikalische Therapie

In der physikalischen Therapie konzentrieren wir uns auf alle gängigen Formen der Elektrotherapie und Massage (klassische Massage, Unterwassermassage, Bindegewebsmassage). Je nach Krankheitsbild setzen wir spezielle Anwendungen ein.

Diätetik (Ernährungsberatung)

Unsere Küche bietet für alle Patienten eine gesunde Mischkost aus pflanzlichen und tierischen Bestandteilen an. Die Mahlzeiten können wir an Ihre diätischen Bedürfnisse oder an Einschränkungen wie Schluckstörungen anpassen.

Ernährungsberatung in der Lehrküche

Unsere Ernährungsberater schulen Sie in unserer Diätlehrküche. Hier erhalten Sie einen Überblick über Inhaltsstoffe von Lebensmitteln sowie Informationen zur Auswahl geeigneter Produkte. Gemeinsam kochen wir schmackhafte und fettarme Gerichte.

Wir bieten Ernährungsberatung in der Gruppe:

  • Schulungen für Diabetiker mit und ohne Insulin
  • Schulung von Patienten mit einer Fettstoffwechselstörung und Herzinsuffizienz
  • Kurs zur Gewichtsreduktion
  • Seminar zur knochenfreundlichen Ernährung
  • Seminar für Patienten mit Bluthochdruck

Unsere Ernährungsberater gehen individuell auf Sie und Ihre ernährungsabhängigen Erkrankungen ein. Dazu gehört die intensive Einzelbetreuung von Typ-1-Diabetikern (mit der ICT-Therapie oder CSII (Insulinpumpe).

Psychologisches Coaching

In Einzelgesprächen helfen Ihnen unsere Psychologen, Ihre Krankheit zu bewältigen, und unterstützen Sie bei psychischen und sozialen Konflikten.

So unterstützen wir Sie:

  • Erkennen von Ängstlichkeit und Depressivität
  • psychologische Einzelberatung
  • psychologische Gruppengespräche (u.a. zur Krankheitsverarbeitung und -bewältigung mit Betroffenen und gegebenenfalls mit Angehörigen)
  • Vermitteln von Kontaktadressen und psychologischen Nachsorgeangeboten

Gruppen zu bestimmten Themen:

  • Schmerz- und Stressbewältigung
  • Seminar über Gesundheitstraining
  • Entspannungstechniken (u.a. Autogenes Training)
  • Raucherentwöhnung
Patientenschulung und Gesundheitstraining

Unsere Ärzte und Therapeuten informieren Sie in regelmäßigen Veranstaltungen darüber, wie Sie mit Ihrer Erkrankung umgehen und zu einer gesunden Lebensweise finden.

Wir beraten und unterstützen auch Ihre Angehörigen, besonders wenn Sie nach der Reha weiterhin auf Hilfe angewiesen sein werden.

Teil unseres Angebots sind diese Vorträge und Seminare:

  • Verhalten bei künstlichem Gelenkersatz
  • Gesundheitstraining bei Gelenkerkrankungen
  • Lymphschulung
  • Osteoporose
  • Rückenschule
  • Schmerzbewältigung
  • Stressbewältigung
  • Umgang mit Alltagsdrogen
  • Schmerzbewältigung
  • gesunder Schlaf
  • gesunder Ernährung

Nachsorge

Entscheidend für den nachhaltigen Therapieerfolg sind auch die Nachsorgemaßnahmen und Ihre Bereitschaft, Ihren Lebensstil zu ändern. Dabei unterstützen wir Sie mit ergänzenden Angeboten:

  1. Patientenschulungen zu Verhalten bei künstlichem Gelenkersatz, Osteoporose, Stressbewältigung, Rückenschule und Arthrose
  2. Hilfsmittelberatung: Wir beraten Sie individuell, wenn Sie auf Prothesen, Orthesen und andere Hilfsmittel angewiesen sind. Zu unserem Beratungsteam gehören Ärzte, Orthopädiemechaniker und -schuhmacher sowie Physiotherapeuten und Ergotherapeuten.
  3. Orthopädische Schuhsprechstunde: Wir bieten ein spezielles Angebot für Patienten mit deformierten Füßen, Beinlängendifferenzen und Diabetischem Fußsyndrom.

Wer Sie behandelt

Dr. med. Kristin Pasternak

Dr. med. Kristin Pasternak

Chefärztin der Fachklinik für Orthopädie und unfallchirurgische Rehabilitation

Kathrin Hauck

Kathrin Hauck

Pflegedienstleitung

Philipp Maixner

Philipp Maixner

Therapieleitung

Wie Sie uns kontaktieren können

Stefanie Dirlack

Stefanie Dirlack

Sekretariat der Fachklinik für Orthopädie und unfallchirurgische Rehabilitation

Doreen Resag

Doreen Resag

Leiterin Bettendisposition

Sabrina Plocinniak

Sabrina Plocinniak

Sozialdienst